Hochdruckreiniger Test – Schnell und gründlich mit Wasserdruck reinigen

HochdruckreinigerHochdruckreiniger sind manch einem nur aus der Waschanlage bekannt. Dabei können diese Geräte auch zu Hause eingesetzt werden und dabei besonders hilfreich sein. Mit einem hochwertigen Gerät können Hof und Terrasse, aber auch Auto und Motorrad problemlos innerhalb kürzester Zeit gereinigt werden. Doch welches Gerät ist das richtige für welche Bedürfnisse? Das wollen wir im nachfolgenden Artikel genau zusammenfassen und allen Interessenten den Kauf des passenden Gerätes erleichtern.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Hochdruckreiniger bei Amazon für 2016

Wissenswertes vor dem Kauf

Vor dem Kauf sollte man sich überlegen, wofür der Hochdruckreiniger später eingesetzt werden soll, da je nach Bedarf ein höherer oder niedriger Druck von Nöten ist. Beispielsweise ist bei der Reinigung von Fahrrädern Vorsicht geboten, da danach die Kette wieder geschmiert werden muss.

Die Funktionsweise der Dampfreiniger ist denkbar einfach. Sie werden an ein Wassernetzwerk angeschlossen, über welches sie mit Wasser und Reinigungsmittel versorgt werden. Geräte mit relativ niedrigem Druck verfügen in der Regel über einen oder mehrere Tanks für Reinigungsmittel, damit Schmutz leichter gelöst werden kann. Die Pumpe im Inneren des Hochdruckreinigers sorgt dafür, dass das Wasser mit Druck aus der Reinigungsdüse geschossen kommt und auch hartnäckigen Schmutz lösen kann. Während Modelle für den Hausgebrauch mit 80 bis 100 bar gut auskommen, sind Profi-Modelle mit bis zu 2000 bar wesentlich kraftvoller unterwegs.

Heisswasser Hochdruckreiniger, sogenannte Dampfstrahler, dagegen arbeiten mit extrem hohem Druck, sodass kein zusätzliches Reinigungsmittel benötigt wird und auf die Reinigungsmittel-Tanks verzichtet werden kann. Das Beheizen des Wassers funktioniert bei diesen Modellen über eine Heizquelle. Diese kann entweder elektrisch oder beispielsweise durch Gas funktionieren.

Einen hochwertigen Dampfreiniger erkennen

Mann reinigt ZaunDa der Markt der Dampfreiniger groß ist, ist es nicht ganz leicht, zu erkennen, welches Gerät hochwertig ist und welches nicht. Wichtig ist dabei nicht nur die Druckleistung, sondern auch die Wassermenge, die innerhalb einer Stunde gefördert werden kann. 500 Liter Wasser sind hierbei ein ordentlicher Mittelwert.

Die Pumpe sollte möglichst hochwertig mit Messing verarbeitet sein. Auch bei den Schlauchstücken und Lanzen sollte Messing verbaut sein, damit diese dem hohen Druck leichter standhalten können. Die Schläuche sollten über eine Stahleinlage verfügen und 20 bar Druck aushalten können. Eine Länge von ungefähr sieben Metern ist für die Schläuche ideal, da man sich während der Verwendung damit halbwegs frei bewegen kann. Die Druckanzeige erfolgt idealerweise über ein Manometer.

Ein hochwertiges Gerät wird außerdem zusammen mit einer großen Menge an Zubehör geliefert. Dazu können beispielsweise ein praktischer Dreckfräser und ein Flächenreiniger gehören. Der Dreckfräser dient dazu auch hartnäckigen Schmutz zu entfernen, während mit dem Flächenreiniger große Flächen, wie zum Beispiel Höfe oder Terrassen besonders gut gereinigt werden können.

Besonders sinnvoll sind Geräte mit Druckregelung. Ist diese nicht vorhanden, kann es bei der Reinigung des Autos schnell zu Beschädigungen kommen.

Sinnvoll ist auch die Möglichkeit, das Gerät zum Hochdruck Rohreinigungsgerät umzubauen. Auf diese Weise können verstopfte oder verschmutzte Rohre schnell und problemlos gereinigt werden. Regelmäßig durchgeführt, kommt es erst gar nicht mehr zu unschönen Verstopfungen der Rohre und diese halten länger.

Ohne Arbeitsschutz geht es nicht

Fußboden reinigenEgal ob man sich für das Mieten oder für das Kaufen eines Hochdruckreinigers mit Wassertank entscheidet, ist der Arbeitsschutz immer extrem wichtig. Man darf den Strahl auf keinen Fall auf Menschen oder Tiere halten, da dieser extrem hart ist und zu Blutergüssen oder schwereren Verletzungen führen kann.

Der Anwender selbst sollte eine Schutzbrille tragen, um sich vor den umher fliegenden Partikeln zu schützen. Hilfreich sind außerdem lange und wasserdichte Kleidung, sowie Gummistiefel.

Auf keinen Fall dürfen Stromleitungen beschädigt werden. Außerdem gilt es vor jedem Gebrauch zu klären, ob das Gerät und alle Schläuche noch in Ordnung sind.

Die richtige Verwendung der Hochdruckreiniger

Der häufigste Verwendungszweck für einen Hochdruckreiniger ist die Reinigung des Autos. Damit dies möglich ist, muss ein hochwertiges Gerät verwendet werden. Auch die richtige Anwendung ist wichtig.

Mithilfe eines Druckreglers sollte der Strahl bei der Bearbeitung des Lacks schwächer gestellt werden, damit es nicht zu Beschädigungen kommt. Vorsicht geboten ist vor allem bei der Reinigung des Motorraums, da schnell Wasser durch Dichtungen treten und somit den Motor schädigen kann.

Gebogene Strahlrohre ermöglichen die Reinigung des Autos an der Unterseite. Die Karosserie wird am besten mit einer rotierenden Waschbürste gereinigt, welche über ein Gelenk verfügt, um an alle Stellen gelangen zu können.

Auch bei Holz ist Vorsicht geboten. Der Druck darf dabei nicht stärker als 20 bar sein, da das Wasser sonst tief ins Holz gelangt und es beschädigt. Verfügt ein Gerät nicht über einen Druckregler, muss man aus größerer Entfernung die Reinigungsarbeiten verrichten.

Welcher Hochdruckreiniger für welche Bedürfnisse?

Gartenstuhl säubernHochdruckreinigung ist nicht gleich Hochdruckreinigung. Wer seinen Hochdruckreiniger regelmäßig verwenden möchte, muss unbedingt auf die Qualität achten. Das Gerät sollte also durch den Einsatz von Messing über hochwertig verbaute Teile verfügen. Dies betrifft vor allem die Pumpe und die Schläuche.

Wichtig ist nicht nur auf einen hohen Druck, sondern auch auf die entsprechende Fördermenge an Wasser zu achten. Für den normalen Hausgebrauch sind Druckmengen von 100 bar vollkommen ausreichend. Wer jedoch mehr erwartet, sollte eher zu einem Dampfstrahler greifen, welcher durch den heißen Wasserdampf und den extrem hohen Druck auch härtestem Schmutz den Kampf ansagt.

Grundsätzlich sollte der Preis beim Kauf nicht allzu wichtig sein. Wer sein Gerät aber sehr selten verwendet, muss nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Empfehlenswert sind vor allem die führenden Markenhersteller unter den Hochdruckreinigern, welche auch im günstigen Segment hochwertige Geräte anbieten.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Hochdruckreiniger bei Amazon für 2016